Montag, 17. Oktober 2016

[Montagsrezension] Dein perfektes Jahr von Charlotte Lucas

Wer wünscht sich nicht ein perfektes Jahr zu erleben? Hindernisse verschwinden von alleine und alles scheint sich zu fügen. Aber das Leben ist nun einmal nicht einfach und Hürden gilt es zu überwinden. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, dann sind es doch gerade diese Momente, wenn wir eine schwierige Aufgabe gemeistert haben, die uns am glücklichsten machen. Wer ständig dem perfekten Tag nachängt, verpasst die Augenblicke, die ihn zu einem perfekten gemacht hätten.


Originaltitel: Dein perfektes Jahr
Autorin: Charlotte Lucas (Pseudonym von Wiebke Lorenz)
Genre: Liebesroman
Taschenbuch: 576 Seiten
ISBN: 978-3-431-03691-0
Listenpreis: 16,00 €
Verlag:
Logo Bastei Lübbe

INHALT
Der Erbe des berühmtestens Traditionsverlages Hamburgs hat die Suche nach dem Sinn des Lebens bereits vor einer Weile aufgegeben. Jonathan ist ein humorloser Pedant, geschieden, kinderlos. Sein Lebensinhalt besteht darin andere auf ihre Fehler hinzuweisen und Leserbriefe an die örtliche Zeitung zu schicken mit Korrekturen der aktuellen Ausgabe. Er ist also ganz anders als Hannah, die als unverbesserliche Optimistin Lebensfreude versprüht und einfach liebenswert ist.

Durch einen Zufall findet Jonathan einen Kalender, der das perfekte Jahr vorgibt. Zunächst ist es sein Ziel den Besitzer ausfindig zu machen und ihm dieses sehr persönliche Werk zurückzubringen. Doch schon bald bestimmt der Kalender Jonathans Alltag und verändert sein Leben, inklusive seiner Einstellung komplett.

MEINUNG
Manchmal brauche ich einfach Bücher fürs Herz. Eine schöne Geschichte, die bangen, hoffen und lieben lässt. Das perfekte Jahr ist für mich eine wundervolle Geschichte, die den Leser auf unterschiedlichste Weisen berühren kann. Um ehrlich zu sein ist die Liebesgeschichte an sich eher im Hintergrund geblieben. Meine eigentliche Aufmerksamkeit galt dem Streben nach Glück und die damit verbundene Wandlung Jonathans. Endlich versucht er aus dem Schatten seines Vaters hervorzutreten. Seine persönlichen Wünsche und Ziele stehen plötzlich im Vordergrund.

"Achte auf deine Gedanken, Gedanken werden Wirklichkeit." ~ S. 278

Die großartige Grundstimmung des Buches wird durch den wunderbaren Sprachstil der Autorin verstärkt. Mir hat der klare und unbeschwerte Stil sehr gut gefallen. Es wird auf viele Schnörkel und unnötige blumige Sprache verzichtet, dennoch werden ausreichend Details gegeben, um sich in die Szenerie einzufinden. Ich bin durch das kühle Hamburg gelaufen, habe mit Jonathan mein erstes Krabbenbrötchen nach einer langen Nacht auf der Reeperbahn gegessen und mit Hannah an der Alster getrauert. Die beiden Protagonisten waren mir sofort sympathisch - auch wenn Jonathan zwischendurch sämtliche Pluspunkte durch sein altes Ich einbüßen musste. Kontroverser Weise gefiel mir der eigensinnige Jonathan, trotz einiger seiner vergangen Handlungen, viel besser als Hannah, denn in ihre Trauer konnte ich mich nicht vollständig hineinfühlen. Manche der anderen Charaktere waren ein wenig zu sehr in die Geschichte konstruiert, aber dennoch hat Jonathans seltsame Bekanntschaft mit Leopold doch irgendwie in den Gesamtkontext gepasst.

Allerdings muss ich sagen, dass die Geschichte durch die erste Hälfte lebt. Jonathan und Hannah erleben den Beginn in zwei verschiedenen Zeitachsen. Es ist (theoretisch) unklar, ob sich die beiden je treffen und sich ihre Wege kreuzen. Hannahs schwerer Schicksalsschlag lässt sie in ihrer Trauer versinken und ebendiese Trauer ist mir ein wenig zu viel, aber gleichzeitig zu wenig. Jeder Mensch reagiert in solch einem Fall völlig unterschiedlich, aber Hannahs Abkapselung passt überhaupt nicht zu ihrem vorher dargestellten Charakter. Durch dieses unpassende Verhalten habe ich nicht mit ihr trauern können. Der Schicksalschlag hat mich zwar berührt, aber irgendwie fehlte der Funke zwischen Hannah und mir in dieser Situation. Jonathan gleicht diesen fehlenden Funken jedoch in der ersten Hälfte aus. Irgendwann kommt es wie es kommen musste und Jonathans und Hannahs Wege kreuzen sich. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mich weniger gepackt als ihre eigenständigen Leben. Hannahs Lächeln war die für mich entscheidendere Liebe.

Wie habe ich das Buch erhalten?Auf der Buchmesse darf ich Wiebke Lorenz kennenlernen. Zur Vorbereitung hat mir Bastei Lübbe ein Exemplar zugeschickt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle.

Warum habe ich das Buch gelesen? Ich freue mich bereits riesig auf das Treffen mit Wiebke Lorenz und habe das Buch schnellstmöglich verschlingen wollen. Es hat sich gelohnt.

FAZIT 
Irgendwie finde ich es komisch von einem "klugen Liebesroman" zu sprechen, aber genau diese Aussage trifft den Charakter von Dein perfektes Jahr überraschend gut. Es werden nicht auf typische Kniffe verzichtet und dennoch ist die Geschichte völlig eigenständig und besonders. Nicht nur Jonathan wurde von dem kleinen Filofax berührt, auch mir ging die Geschichte ans Herz, sowie sicherlich vielen anderen Leser. Es sind eben doch die kleinen Dinge im Leben.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Patty,

    ich fand es sehr schön dich auf der Frankfurter Buchmesse beim dtv und frechverlag Bloggertreffen kennenzulernen und hoffe, dass du auch noch einen tollen Messesamstag hattest!

    Und deine Rezi gefällt mir total gut - das Buch interessiert mich total, es sieht schon so schön aus. :)

    Ganz liebe Grüße und Dir noch eine schöne Restwoche,
    Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hannah,

      es hat mich auch riesig gefreut dich kennenzulernen. Meine Messe war grandios und ich hoffe langsam meinen Beitrag fertig zu kriegen. ;)

      Das Buch ist wirklich schön und geht ans Herz. Man munkelt, dass auf meinem Blog am 01.11. ein Gewinnspiel startet mit einem großen Überraschungspaket verlost wird - vielleicht ist ja einer der geheimen Gewinne ein signiertes Exemplar von "Dein perfektes Jahr" *hust*

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen