Montag, 5. September 2016

[Montagsrezension] Der Pinguin meines Lebens von Tom Michell

Die vergangene Woche war anstrengend und wundervoll. Zum Lesen bin ich nur bedingt gekommen, aber ganz wollte ich natürlich nicht darauf verzichten. Im Zug habe ich mich zwischen meinen Terminen auf den Weg nach Südamerika begeben. Gemeinsam mit Tom Michell habe ich den Pinguin Juan Salvador in mein Herz geschlossen. In Der Pinguin meines Lebens wird sich der kleine Magellan-Pinguin sicherlich auch sofort in euer Herz stehlen. Bei mir hat er dafür keine fünf Minuten gebraucht.



INFOS ZUM BUCH
Originaltitel: The Penguin Lessons
Deutscher Titel: Der Pinguin meines Lebens
Autor: Tom Michell
Übersetzerin: Lisa Kögeböhn
Genre: Biographie
Taschenbuch: 256 Seiten
ISBN: 978-3-596-03602-8
Listenpreis: 9,99 €
Verlag:
Bildergebnis für fischer taschenbuch

INHALT
Der Brite Tom Michell hat sich mit Anfang 20 für die Zeit seines Lebens entschieden. Als Internatslehrer zieht er nach Argentinien und kümmert sich dort um die jungen Schüler. In den Ferien auf der faulen Haut sitzen kommt nicht in Frage. Stattdessen lebt er seine Abenteuerlust aus und bereist den Kontinent der Gegensätze, um seine neue Wahlheimat Südamerika zu entdecken. Diese Entscheidung ist ein Wagnis in doppelter Hinsicht, denn die 70er Jahre sind geprägt von Putsch, Inflation und Chaos. Doch Toms größte Herausforderung steht noch vor ihm, als er einen kleinen Pinguin in Uruguay vor dem sicheren Tod rettet und dieser nicht mehr von seiner Seite weichen möchte. Er hat das Abenteuer gesucht und mit Juan Salvador gefunden.

MEINUNG  
Eine leichte Geschichte, die jedoch viele Motive näher betrachtet. Mein Fernweh wurde durch Tom Michell weiter gestärkt und teilweise bereue ich es, dass ich nicht wie er in den 70ern die unberührte Natur fernab der Touristenmassen bestaunen konnte. Er entdeckt ihm eine unbekannte Kultur und seine Neugierde lässt ihn ständig in faszinierende Situationen geraten. Diese Erfahrungen fernab des Bekannten lassen ihn Reifen und somit ist - neben der Wanderlust - das Erwachsenwerden ein großes Thema. Natürlich trägt auch die Fürsorge für den Pinguin Juan Salvador zur Entwicklung bei, da Tom nun nicht mehr sich selbst an erster Stelle sieht, sondern das beste für seinen neuen Freund möchte. Viele Menschen in seinem Leben stehen im dabei zur Seite und unterstützen Tom und Juan Salvador tatkräftig.

"Auf einmal begann ich, inständig zu hoffen, dass der Pinguin überleben würde, denn nun hat er einen Namen: Sein Name war Juan Salvador Pingüino, und mit diesem Namen entstand eine wilde Hoffnung und eine enge Verbundenheit, die ein Leben lang halten sollte." ~ S. 44

Das wichtigste Motiv ist aber natürlich die Liebe zwischen Mensch und Tier; die ungewöhnliche Freundschaft und die Bereitschaft alles zu geben. Ihre Erlebnisse haben großen Einfluss auf die Beziehung der beiden Protagonisten Tom Michell und Juan Salvador, aber auch zahlreiche Nebendarsteller bleiben vom kleinen Pinguin nicht unberührt. In einer wunderbar unterhaltsamen Art und Weise erzählt Tom von seinen Schwierigkeiten mit dem Pinguin und wie er langsam begonnen hat die Gestik Juan Salvadors zu lesen. Im Buch selbst verleiht Tom Michell Juan Salvador eine Stimme. Damit ist jedoch nicht gemeint, dass Juan Salvador anthropomorph ist, sondern sich Tom Michell lediglich eine mögliche Antwort in Gedanken ausmalt. Der Erzählstil ist unter anderem dadurch geprägt von Witz und hat jede Menge Charme. In Anbetracht, dass Tom Michell hier eine Phase seines Lebens beschreibt, die er in seiner Jugend erlebt hat und eigentlich kein Autor ist, hat er es dennoch mit einer angenehmen Leichtigkeit geschafft ein berührendes Buch zu verfassen. Man spürt regelrecht die Liebe, die Tom Michell für Juan Salvador empfunden hat und sicherlich immer noch empfindet.

"Mit einer Mischung aus Geringschätzung und Ekel sah sie mich an, doch ich konnte es ihr unmöglich erklären. Was hätte ich auch sagen sollen: 'Schau mich nicht so an, das ist der Pinguin!'?" ~ S.62 

Beim Lesen erfährt man vieles über Südamerika und den Aufschwung in Argentinien in den 70er Jahren. Auch das Verhalten von Pinguinen wird dem Leser näher gebracht. Dieses Wissen musste sich Tom hart erarbeiten, denn in einer Zeit ohne Google war es nicht so einfach Informationen über artgerechte Pinguinhaltung zu erhalten. Abgerundet wird das Buch mit liebevollen Skizzen zwischen den Kapiteln. Diese zeigen Juan Salvador in verschiedenen Situationen seines Lebens.

Wie habe ich das Buch erhalten? Als Teil des Fischer Leseclubs aud Lovelybooks, durfte ich mir für meine aktive Teilnahme im Juni eines von vier Büchern aussuchen. Meine Wahl ist auf Der Pinguin meines Lebens gefallen.
Warum habe ich das Buch gelesen? Im Prüfungsstress entschied ich mich für ein kurzes Buch und bin von einer herzerwärmenden Geschichte positiv überrascht worden.

FAZIT
Ein wunderbares Wohlfühlbuch, dass durch Charme und Humor für schöne Lesestunden sorgt. Das Buch bietet mehr als ich erwartet habe. Es ist nicht nur eine reine Unterhaltungslektüre, sondern liefert Allgemeinwissen und interessante Einsichten in vielerlei Themen. Die Informationen werden auf eine grandiose Art dargelegt, sodass ich eigentlich dauerhaft zum Schmunzeln angeregt wurde.
 

Kommentare:

  1. Das Buch wandert direkt auf meine Leseliste! Pinguine waren meine Lieblingstiere als ich noch ein Kind war und bis heute mag ich Pinguine unglaublich gerne. Schöne Rezension, du hast mich von dem Buch wirklich überzeugt :)
    Viele Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia,

      ich hatte zunächst nicht wirklich Lust auf das Buch, weil ich eigentlich kein Fan von Biographien oder Sachbüchern bin. Die Alternativen waren aber auch nicht das Wahre. Jetzt bin ich unglaublich froh, dass ich mich für dieses wundervolle Buch entschieden habe, weil Pinguine einfach herrlich sind. <3 Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und bin gespannt wie es dir gefällt. :D

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
  2. Das Buch wandert direkt auf meine Leseliste! Pinguine waren meine Lieblingstiere als ich noch ein Kind war und bis heute mag ich Pinguine unglaublich gerne. Schöne Rezension, du hast mich von dem Buch wirklich überzeugt :)
    Viele Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch klingt fantastisch und landet direkt mal auf meiner Wunschliste. Danke, dass du es vorgestellt hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jacquy,

      ich bin sehr gespannt wie es dir gefällt und wünsche dir ganz viel Freude mit Juan Salvador in Südamerika.

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
  4. Huhu ^^

    eine tolle Rezi. :)
    Deinen Blog habe ich gerade eben erst entdeckt und bin sofort mal Leserin geworden.

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      vielen lieben Dank. Das Buch ist einfach wundervoll. :)
      Freue mich riesig, dass du direkt als Leserin bleibst und dich hier wohl fühlst. :D Ich komme erst Ende des Monats dazu nach neuen Blogs zu stöbern, weil im Moment so viel los ist, aber bei dir werde ich mich auf jeden Fall umschauen.

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen