Mittwoch, 22. November 2017

[Gehört] Dunkelsprung von Leonie Swan

Ich muss gestehen, dass mir diese Rezension wirklich schwer gefallen ist. Hörbücher habe ich seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr angerührt und mit Dunkelsprung wollte ich mich in eine Welt einfinden, die es mir ermöglicht Geschichten zu erleben, auch wenn ich gerade nicht die Gelegenheit habe zu lesen. Egal ob auf der morgendlichen Autofahrt zur Arbeit, beim Kochen oder zum Einschlafen. Es gibt so viele Möglichkeiten in denen man auf Bücher verzichtet, aber gar nicht müsste.


INHALT
Ein Flohzirkus, ein korrupter Komissare und Fabelwesen. Nicht immer ist vorherbestimmter Pfad der richtige und so versucht Julius nicht in die Fußstapfen seiner Diebesfamilie zu treten, sondern baut sich ein Leben als Flohdompteur und Goldschmied auf. Als seine Flöhe jedoch sterben, geht er einen Deal ein, der ihn auf eine spannende Reise führt.

MEINUNG
Ein Märchen, das vielleicht kein Märchen ist. Wer wird da nicht neugierig? Die Geschichte von Leonie Swan faszinierte mich sofort und so habe ich bereits im letzten Jahr mit dem Hörbuch begonnen. Auf dem Weg zur Buchmesse im letzten Jahr habe ich bereits einen Großteil des Hörbuchs gehört und dann war ich auch schon Frankfurt. Ich habe bereits zuvor und auch danach versucht der Geschichte zu lauschen, aber wirklich gelungen ist mir dies nicht. Zwischendurch war ich mir unsicher, ob meine Konzentration nachgelassen hat. Hatte ich einfach vergessen zuzuhören oder wurde der Titel zu ernst genommen und inhaltliche Sprünge treten zu häufig auf?

Beispielsweise wird Elizabeth zunächst beim Namen genannt. Im Kapitel Legulas wird ihr Name jedoch nicht mehr erwähnt, sondern nur noch als 'Die Frau' bezeichnet. Es dauerte ein wenig bis ich merkte, dass dieses Kapitel plötzlich aus der Sicht von Green erzählt wird. Der personale Erzähler schwankt jedoch stark zu einem auktorialen Erzähler, sodass eine Unterscheidung der unterschiedlichen Erzählperspektiven teilweise schwierig war. Solche Unstimmigekeiten ziehen sich durch die gesamte Geschichte. Liegt es jetzt an mir, dass ich dem Ganzen nicht folgen konnte? Ist Dunkelsprung als Hörbuch einfach nicht geeignet und in Buchform hätte ich viel besser folgen können? Ich weiß es nicht und werde es uch nicht mehr herausfinden. Mir ist die Lust an Hörbüchern erst einmal vergangen, denn ehrlich gesagt habe ich selbst ein Jahr später die letzten Minuten des Hörbuchs nicht mehr gehört und werde es wohl auch nicht mehr tun. Wirklich mitgerissen wurde ich einfach nicht.

FAZIT
Mir hat Dunkelsprung leider nicht zugesagt, da es einfach schwer war der Erzählung zu folgen. Ob es jetzt an der Geschichte lag oder aber am Medium Hörbuch, kann ich nicht genau sagen. Ich habe auf alle Fälle festgestellt, das Hörbücher leider nichts für mich sind und ich lieber bei Büchern aus Papier und Tinte bleibe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen