Montag, 12. Juni 2017

[Montagsrezension] These Broken Stars - Jubilee und Flynn von Amie Kaufman und Meagan Spooner

Heute habe ich noch eine Fortsetzung für Euch. Dieses Mal geht es nicht in ferne Länder, sondern in ferne Galaxien. Es verschlug mich auf den Planeten Avon, welcher niemals die Sonne sieht und stattdessen das Auge weit und breit nur Sumpf erblicken kann. Bei den momentanen Temperaturen ist es für mich irgendwie kaum vorstellbar, dass die Sonne es nicht schafft sich an dicken Wolkendecken vorbeizumogeln. Glücklicherweise kann ich die Sonne hier aktuell wunderbar genießen, zumindest wenn ich nicht im Büro oder dem Zug hocke…


Originaltitel: This Shattered World
Deutscher  Titel: These Broken Stars. Jubilee und Flynn
Autorinnen: Amie Kaufman und Meagan Spooner
Übersetzung: Stefanie Frida Lemke
Genre: YA - Romantic Science Fiction
Hardcover: 496 Seiten
ISBN: 978-3-551-58361-1
Listenpreis: 19,99 € (Buch auf carlsen.de kaufen)
Verlag:
Bildergebnis für carlsen verlag

INHALT
Der sumpfige Planet Avon versucht schon seit einer gefühlten Ewigkeit einen Status zu erlangen, um endlich den Terrafomierungsprozess zu starten. Doch jedes Mal wird der Antrag nach eingehenden Prüfungen abgelehnt. Die Einheimischen verstehen nicht warum ihr Planet ständig scheitert und vermuten, dass das dort stationierte Militär dahinterstecken könnte und fingen bereits vor einem Jahrzehnt an zu rebellieren. Auch Flynn gehört zu den Rebellen und schleicht sich auf die Militärbasis ein, um Informationen zu bekommen. Dort wird er von der taffen Soldatin Lee gestellt und sein einziger Ausweg ist es sie gefangen zu nehmen.

MEINUNG
Der erste Teil der Reihe rund um Lilac und Tarver hat mich begeistert. Ja, ich hatte mich verliebt. Diese Liebe habe ich euch versucht in meiner Rezension zum ersten Band näher zu bringen. Nach dem grandiosen Auftakt war ich natürlich umso gespannter auf die Fortsetzung. Diese begleitet nicht mehr Lilac und Tarver, sondern der Schauplatz hat sich nach Avon verlagert, wo wir auf Flynn und Lee treffen. Die beiden neuen Protagonisten haben mir mindestens genauso gut gefallen wie zuvor Lilac und Tarver. Die Dynamik, welche die Autorinnen durch ihren tollen Schreibstil zwischen den beiden Protagonisten entstehen lassen, hat mir erneut imponiert. Auch die anderen Charaktere haben die beiden erneut zum Leben erwecken können. Schrecklicherweise haben sie manchen dieses Leben auch gleich wieder entrissen. Ich kann euch versprechen, dass ein paar grauenvollen Seiten vor euch liegen, aber umso mehr wundervolle zum Ausgleich.

"Jubilee riecht nach Schweiß und Asche und Trauer." ~ S. 181

Wieder einmal ist die Entwicklung und Veränderung der zwischenmenschlichen Beziehung viel mehr im Vordergrund gewesen. Dennoch könnt ihr euch auch auf Spannung gefasst machen. Der Schreibstil ist ähnlich stark wie zuvor und auch der Aufbau folgt einem ähnlichen Schema. Wir erhalten abwechselnd Einblick in Lees und Flynns Gefühle, sodass wir uns in beide Charaktere hineinversetzen können und die Handlungen beider Protagonisten nachvollziehen können. Aufgelockert wird das ganze durch Traumsequenzen über welche ich euch nicht mehr verraten möchte. 

"Ich darf an diesen Ort nicht mehr als mein Zuhause denken. Es ist nur ein Ort, an dem ich eine Weile gelebt habe." ~ S. 284

Jetzt mag der ein oder andere vielleicht erwarten, dass die beiden Autorinnen schlicht und ergreifenden den Teebeutel ein zweites Mal aufgebrüht haben, aber dem ist nicht so. Zwar lassen sich parallel finden, aber es handelt sich dennoch um eine eigenständige Geschichte. Die beiden Protagonisten stammen erneut aus zwei verschiedenen Lager, aber sie sind das totale Kontrastprogramm zu Lilac und Tarver. Jubilee ist stark, abgebrüht und eiskalt. Sie lässt niemanden an sich heran. Flynn hingegen ist ein total Softie, der aber auch mal austeilen kann. Die beiden ergänzen sich total und ihr solltet euch von den beiden Avon zeigen lassen.

"Egal was es ist, ich will es nicht hören. Denn es zu hören würde bedeuten, dass es zur Realität wird." ~ S. 394 

"Das Leben ist ein einziger Schmerz. Wir leiden alle, die ganze Zeit." ~ S. 45

FAZIT 
Eine gelungene Fortsetzung, die eigenständig und faszinierend ist. Es warten erneut starke Charaktere, die den Leser in eine faszinierende Welt mitnehmen wollen. Der ein oder andere Überraschungsgast wartet übrigens auch auf euch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen