Montag, 20. März 2017

[Montagsrezension] Rat der Neun - Gezeichnet von Veronica Roth

Rat der Neun Veronica Roth RezensionIn der letzten Zeit ist es ruhiger auf meinen Blog geworden, da ich Anfang des Monats meine Stelle als Trainee im Projektmanagement begonnen habe. Die ersten drei Wochen waren bereits geprägt von vielen neuen und tollen Eindrücken, aber ich habe es dadurch einfach nicht geschafft mein Buch zu beenden, weil ich parallel auch noch für die letzte Klausur meines Studiums lerne. Wie ihr euch aber sicher denken könnt, schreibe ich diesen Post nicht nur, um euch von der derzeitigen Veränderung in meinem Leben zu erzählen, sondern ich möchte euch auch ein Buch vorstellen, welches ich am Wochenende beendet habe.

Originaltitel: Carve the Mark
Deutscher Titel: Rat der Neun - Gezeichnet
Autorin: Veronica Roth
Übersetzung: Petra Koob-Pawis und Michaela Link
Genre: Young Adult. Science Fiction/Fantasy
Hardcover: 608 Seiten
ISBN: 978-3-570-16498-3
Listenpreis: 19,99 €
Verlag:
https://www.randomhouse.de/Verlag/cbt-Kinder-und-Jugendbuecher/16000.rhd

INHALT
In der Galaxie herrscht der hohe Rat über eine Klassengesellschaft an deren Spitze die schicksalgesegneten Familien stehen. Sogenannte Orakel können die verschiedenen Zukunftsversionen sehen, deren tatsächlicher Ausgang durch Kleinigkeiten beeinflusst und verändert werden kann; nur eines ist Gewiss - das Schicksal der gesegneten Familien. Ihr Zukunft endet in allen möglichen Zukunftsvisionen immer gleich, aber die genauen Umstände kennen nur die Orakel, sodass die Träger der Schicksale dennoch im Ungewissen leben.

"Die Schicksale sind unumstößlich." ~ S. 339

Auch wenn nicht jeder ein festgelegtes Schicksal besitzt, so hat jeder Bewohner der Galaxie eine Lebensgabe. Diese entwickelt sich im Laufe des Lebens durch die Gefühle und Erfahrungen eines jeden Einzelnen. Diese individuelle und einzigartige Kraft hat jedoch nicht immer Vorteile, denn selbst die liebenswerteste Gabe, hat immer eine Kehrseite.

MEINUNG
Veronica Roth ist durch ihre Reihe Die Bestimmung sicherlich vielen bekannt. Gelesen habe ich die Trilogie zwar nicht, aber die Filme habe ich sehr gerne geschaut, auch wenn der erste Teil sicher noch am ehesten überzeugen konnte. Ich war sehr gespannt auf ihre neue Reihe und habe mich schnell dazu entschieden Rat der Neun zu lesen und in die neue Welt der beliebten Autorin einzutauchen. Science Fiction liebe ich sowieso und das Setting konnte dadurch sofort punkten. Gerade in letzter Zeit springen mir zu viele YA-Autoren auf die Science Fiction Rakete auf und nicht jeder Autor ist für den Weltenbau im All gemacht. Das hat Veronica Roth jedoch ganz gut umgesetzt und ich konnte mir ihre erschaffene Galaxie gut vorstellen. Wem die neuen Begriffe am Anfang ein wenig einschüchtern, der findet am Ende des Buches auch ein kleines Glossar, um auch ja nicht den Überblick zwischen Altetahak, Elmetahak, Zivatahak und Co. zu verlieren.

"Heimweh war das falsche Wort. Verlorenheit war das richtige - er war verloren im Nichts, unter Menschen, die er nicht verstand, ohne Hoffnung, seinen Bruder nach Hause zu bringen..." ~ S. 275

Im Gegensatz zum tollen Weltenbau konnte mich der Schreibstil überhaupt nicht überzeugen. Ich musste mich stellenweise wirklich quälen weiterzulesen, weil das beste Setting nichts nützt, wenn mir als Leser die Art des Schreiben nicht zusagt. Da mich die Handlung aber wirklich begeistern konnte, habe ich mich durchgebissen und bin dran geblieben. Glücklicherweise. Denn zum Ende hin wurde die Geschichte immer besser und der eher schlechte Schreibstil war dann auch irgendwann vergessen (bzw. ich habe mich einfach damit abgefunden).

"Du kennst sie gut. Menschen sind schwerer zu beschreiben, wenn man sie gut kennt." ~ S. 452

Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Zunächst lernen wir Akos kennen, der eher schüchterne Junge lebt gerne im Schatten seines großen Bruders. Bis eines Tages die festgelegten Schicksale offenbart werden und die Feinde seiner Familie ihn und seinen Bruder aufgrund ihrer Schicksale entführen. Auf der anderen Seite der Federgrasgrenze lernen wir Cyra kennen, die ihre Lebensgabe sehr früh entwickelt hat. Diese fügt ihr und den Menschen in ihrer Umgebung Schmerzen zu. Somit wird sie als mächtige Waffe durch ihren Vater und Bruder missbraucht. Doch als Akos in ihr Leben tritt, ist dieser gezwungen seiner Feindin Cyra Linderung zu verschaffen, denn er kann die Lebensgabe anderer durch Berührung unterbrechen. Doch schnell fassen die beiden eine Abmachung - Cyra lehrt Akos zu kämpfen und dafür weist er sie in die Kunst der Trankmischung ein. Seine Mutter brachte ihm nämlich bei Schmerz-, Betäubungs- und andere Mittel aus Rausch- und Eisblüten und anderen Zutaten herzustellen. Dieses Wissen ist für Cyra eine enorme Erleichterung, da sie ungern auf andere Menschen angewiesen ist, aber sich zeitgleich auch Linderung ihrer Lebensgabe erhofft.

Rat der Neun Veronica Roth Rezension

WEITERE REZENSIONEN
Steffi empfand den Anfang als sehr schwer und wurde überflutet mit Informationen, dennoch schaffte Veronica Roth es sie mit jedem Kapitel weiter in ihre Galaxie zu ziehen. (zur Rezension)

"Die Autorin erschafft hier eine einzigartige und neue Welt, die wirklich gelungen ist - bei der man sich aber erstmal eingewöhnen muss!" (zur Rezension)


Nicole konnte die Geschichte leider nicht packen. Die Figuren konnten sie nicht fesseln und auch das Ende war eher nur passabel. (zur Rezension)

MEIN FAZIT 
Der schlechte Schreibstil machte es mir gerade zu Beginn wirklich schwer, aber die Handlung konnte diesem nur umso positiver entgegenstehen, sodass ich zum Ende hin kaum noch auf den Schreibstil geachtet habe und völlig in der Story versunken bin. Die letzten Kapitel lieferten neue Einsichten, die Raum für die Fortsetzung schaffen sollte, auf welche ich mich jetzt schon freue.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Patty,
    den Schreibstil von Frau Roth mag ich tatsächlich sehr gerne, aber ich hatte anfangs ziemlich große Probleme, in die Geschichte hineinzufinden. Nach circa 100 Seiten Qual wurde es dann besser und mit jeder gelesenen Seite hab ich mich mehr und mehr in der Geschichte verloren. Jetzt bin ich sehr gespannt auf den Folgeband, der aber wohl noch eine ganze Weile auf sich warten lassen wird. :-/

    Ganz liebe Grüße und ein tolles Osterwochenende.
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike,

      vielen lieben Dank für deinen Besuch über Ostern. Zum Abschluss der Ostertage habe ich endlich deinen Kommentar entdeckt und mich sehr gefreut.

      Gerade der Einstieg scheint vielen schwer gefallen zu sein, aber es freut mich, dass dich das Buch danach dann doch packen konnte. Ich bin auch schon gespannt auf die Fortsetzung. :D

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen