Montag, 14. November 2016

[Montagsrezension] Ich komm auf Deutschland zu von Firas Alshater

Das erste Mal auf Firas Alshater wurde ich dieses Jahr im August aufmerksam. Wieder einml stand die alljährliche Schnitzeljagd GISHWHES an, die nicht nur Spaß und tolle Fotos verspricht, sondern auch den Einsatz für einen guten Zweck. Unter anderem sollten auch Spenden für syrische Flüchtlinge gesammelt werden und unser Team schlug vor die mediale Aufmerksamkeit von Zukar zu nutzen. Zwar hat dieser Plan nicht geklappt, weil die Zeit einfach viel zu knapp war, aber dennoch wurden insgesamt über $200.000 in Spenden gesammelt, die für verschiedene Projekte genutzt wurden. Ein wundervolles Zuckerstückchen, nicht wahr?


Originaltitel: Ich komm auf Deutschland zu: Ein Syrer über seine neue Heimat
Autor: Firas Alshater
Genre: Autobiographie / Zeitgeschichte
Klappenbroschur: 240 Seiten
ISBN: 978-3-86493-049-2
Listenpreis: 14,99 €
Verlag:
http://www.ullsteinbuchverlage.de/verlage/ullstein-extra.html

INHALT
Ein Syrer hat es in Deutschland sicherlich nicht leicht. Die kulturellen Unterschiede und die sprachliche Hürde tragen eine Menge dazu bei, aber gerade die behördlichen Richtlinien scheinen ausschlaggebend zu sein. Firas Alshater ist ein syrischer Flüchtling, der seine tragische Geschichte mit viel Humor erzählt.


MEINUNG
Egal ob Firas, Fehras oder Zukar. Dieser Mann hat unglaublich viel in seinem Leben erlebt. Es war faszinierend zu sehen (oder eher zu lesen) wie viel Grausamkeit er erleiden musste. Ja, es ist nicht leicht in einem Land zu leben in dem Krieg herrscht, aber mit so viel Folter und Trauer habe ich nicht gerechnet. In den Medien bekommen wir (wenn überhaupt) nur gefiltert und teilweise auch gefälscht dargestellt wie es in Syrien war und ist. Es ist unglaublich, dass Firas es geschafft hat seinen Humor beizubehalten und auf diese Weise das Erlebte zu verarbeiten. Ich wäre vor dem Buch sicherlich schnell dazu übergangen ihn als "Flüchtling" zu labeln, aber er selbst möchte klar herausstellen, dass er einfach Firas ist und nicht "der Flüchtling". Als kleines Extra vergleicht er sich selbst als Chamäleon, da er sich versucht anzupassen und dabei immer noch er selbst bleiben möchte.

"Nur zwischen euch und mit, da liegt immer noch ein mehr." ~ S. 95 

Hier wird nichts geschönt und die grausame Herrschaft, die durch Angst geschürt und instrumentalisiert wird, wird auf eine emotionale Weise festgehalten. Die ganze Grausamkeit eines Regimes trägt Firas in seinem Buch zusammen und regt zum Nachdenken an. Aber sein Leben in Syrien ist nicht der einzige Hintergrund im Buch. Wie der Titel bereits verrät, geht es vor allem um seine Ankunft in Deutschland und die ersten Erfahrungen mit dem Land, das Papier mehr liebt als alles andere. Der Papierwahnsinn herrscht nicht nur bei den Behörden, sondern auch auf unseren Toiletten. Genauso wie für mich der Verzicht auf Toilettenpapier unvorstellbar ist, ist das Fehlen einer Wasserbrause für Firas nicht auszudenken.

"Fast alle, die nach Deutschland kommen, tragen in Gedanken eine List voller Namen und voller Tränen im Herzen." ~ S. 89


Was mich jedoch besonders überrascht hat, sind einige Regeln des deutschen Asylrechts. Mir waren viele der schwachsinnigen Entscheidungen bewusst, aber manche Details bleiben dann doch im Verborgenen. Trotz der Unverständnis und der daraus resultierenden Verzweiflung, schafft es Firas die Gegebenheiten mit Humor zu sehen, denn mit Humor erreicht man viel mehr als mit Hass. Es ist einfach mal schön die Geschichte eines Flüchtlings schonungslos vor den Latz geknallt zu bekommen, denn jeder Flüchlting ist in erster Linie mehr als nur ein Flüchtling. Ein Mensch mit zerbrochenen Träumen, erschütternden Erlebnissen und  einer großen Portion Heimweh.

Wie habe ich das Buch erhalten? Als Rezensionsexemplar des Verlages. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle.
Warum habe ich das Buch gelesen? In erster Linie hat mich mein Freund auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich kannte bereits ein paar Videos von Zukar und wollte gerne mehr über ihn und sein Leben erfahren.

FAZIT
Firas Alshater schreibt humorvoll, authenthisch und absolut schonungslos. Das Buch hat mich wunderbar unterhalten und gleichzeitig zum Nachdenken angeregt. Gerade zu Beginn kommt es noch leicht daher, aber geht dann in die Tiefe. Gegen Hass und für ein Miteinander. Ein echtes Zuckerstückchen eben.

Kommentare:

  1. Oh, das Buch muss ich mir merken! :)
    Danke für die Rezension :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      es hat wirklich Spaß gemacht. Solltest du dir auf jeden Fall genauer anschauen. :D

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen