Donnerstag, 8. September 2016

[Top Ten Thursday] Wirf dein Beuteschema über Bord

Beuteschema bestimmen leider viel zu oft unseren Alltag. In der Liebe, beim Essen oder im Bücherregal. Ich versuche aufgeschlossen gegenüber der unterschiedlichsten Genres zu sein und Anpassungsfähigkeit zu zeigen. Genau aus diesem Grund ist auch das Chamäleon zu meinem kleinen Blogmaskottchen geworden. Leider passiert es dennoch, dass ich bestimmte Bücher nicht näher betrachte, weil mir das Genre einfach nicht auf Anhieb zusagt. Jedoch verstecken sich genau zwischen diesen Büchern Perlen.



10 Bücher, die eigentlich gar nicht in mein Beuteschema passen, die ich aber trotzdem toll fand 


Der Pinguin meines Lebens von Tom Michell
Biografien? Muss ich nicht haben. Und dennoch hat mich der kleine Pinguin Juan Salavador direkt ins Herz geschlossen. Mit Charme und Humor schafft Tom Michell es die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft wunderbar einzufangen.
Rezension zum Buch

Der Marsianer von Andy Weir
Mittlerweile lese ich gerne Science Fiction, aber das war nicht immer der Fall. Irgendwie gab' es diese Blockade in meinem Kopf. Science Fiction besteht nur aus langweiliger Technikbeschreibung und nerdigen Anspielung. Von wegen! Die perfekte Kombination von Abenteuer, Wissenschaft und Humor macht den Roman für mich zu einem lesenswerten Erlebnis für Jeden und hat mich davon überzeugt nun öfters zu Büchern aus dem Science Fiction Genre zu begreifen. 
Rezension zum Buch

Lady Africa von Paula McLain
Hier wären wir wieder bei den leidigen Biografien. Dieser biografische Roman hat jedoch Format. Ich fühlte mich ins Afrika der Kolonialzeit versetzt und im Anschluss wollte ich mehr über diese bewundernswerte Frau erfahren. Einfach wundervoll.
Rezension zum Buch

Für immer in deinem Herzen von Viola Shipman
Diese typischen Frauenromane haben für mich kaum einen Reiz, da sie immer gleich ablaufen. Es gibt keine überraschenden Wendungen und der Ausgang ist immer vorhersehbar... Ich neige leider häufig dazu absolute Begriffe zu verwenden, obwohl das Genre Liebesromane (bzw. andere Frauenromane) diese ganz und gar nicht verdient hat.
Rezension zum Buch

Dschihad Calling von Christian Linker
Sind wir nicht originell? Ein aktuelles Thema der Medien aufgreifen und ein Buch schreiben. Irgendwie hatte ich mich dagegen gesträubt Bücher zur Flüchtlingsproblematik oder den IS zu lesen. Für mich wirkt es in erster Linie oftmals so, dass man lediglich versucht ein heiß diskutiertes Thema zu nutzen, um selbst ein wenig Aufmerksamkeit zu erlangen. Durch persönliche Empfehlung des dtv Verlages habe ich dennoch zu Dschihad Calling gegriffen und war begeistert. Gut recherchiert und spannend erzählt hat mich Christian Linkers Buch definitiv gefesselt. Christian Linker verpackt hier nichts in Watte, sondern nennt die Dinge beim Namen.
Rezension zum Buch

Trotz allem empfinde ich meinen Buchgeschmack als vielfältig und denke, dass ich kein typisches Beuteschema habe. Deshalb gibt es heute nur eine Top Five statt einer Top Ten.


Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr ein Beuteschema?



Kommentare:

  1. Hallo, ich merke auch immer wieder, wie ich Bücher abtue, nur weil mir das Genre nicht zusagt. Ich lese zwar gerne Biographien, aber mit Science Fiction (ich muss dabei immer an Star Trek denken), Thrillern und Liebesromanen tue ich mich ehrlich schwer. Dabei hat mir zum Beispiel "So weit der Wind uns trägt" (ein dicker Wälzer) gezeigt, dass Liebesgeschichten nicht unbedingt so kitschig sein müssen, wie ich immer befürchte :D. Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich immer - nicht nur bei Büchern ;).
    Liebe Grüße,
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Cora,

      ich kann deine Bedenken total verstehen. Hatte mich bisher ja auch immer gerade gegen Science Fiction gewehrt. Das Gute ist, dass mein Freund gerne Sci Fi liest (ja, er mag auch Star Trek. :P) und kann mir von daher oftmals sagen, ob bestimmte Bücher ein wenig too much für mich sind und ich mich nur langweilen würde. Fehlgriffe sind dadurch natürlich geringer.
      Das kitschige bei Liebesromanen kann ich nur zu gut verstehen, aber es sind halt auch wunderbare Perlen zwischen den ganzen abgedroschenen Romanen zu finden. :D

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
  2. Huhu!

    Eigentlich versuche ich auch, mich nicht zu sehr auf ein Beuteschema zu versteifen, aber ich muss zugeben, dass Liebesromane, Erotik und Humor es bei mir trotzdem einfach schwerer haben... Aber das hast du ja schon gesehen!

    "Der Marsianer" ist für mich so ein Buch, bei dem ich mich nie aufraffen kann, es zu lesen. Ich weiß nicht mal warum, ich hab gar nichts gegen Science Fiction! Aber Cover und Klappentext sprechen mich einfach nicht an. Andererseits hört man so viele begeisterte Stimmen, dass ich es eigentlich mal lesen müsste!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mikka,

      ohja. Erotik ist auch so gar nicht mein Genre.

      Der Marsianer hat mir einfach unglaublich gut gefallen, aber ich habe auch schon weniger begeisterte Stimmen gehört. Ich hatte damals zuerst den Film gesehen und normalerweise lese ich anschließend nicht noch einmal das Buch. Hier hatte ich eine Ausnahme gemacht und das Buch hat mir noch viel besser gefallen. :D Vielleicht schaust du auch zunächst den Film. ;)

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
  3. Hallo Patricia!

    Biografien, reine Liebesromane und Erotik ... ist auch gar nicht mein Ding.

    Aber Science Fiction mag ich schon gerne, auch wenn ich irgendwie trotzdem relativ wenig aus dem Genre lese zurzeit. Aber Der Marsianer hab ich auch sehr gerne gelesen, auch wenn das da mit der Technik teilweise schon oft überhand nahm :)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Top Ten Querschläger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee,

      für mich hat der Technikanteil glücklicherweise nicht überhand genommen, weil es oftmals einfach interessant dargelegt wurde. Zwischendurch brauchte ich auch Erläuterung, um die Hintergründe zu verstehen. Für mich ist es eher hinderlich wenn ein gewisses Grundwissen vorausgesetzt wird und ich nicht einmal die Technikerläuterungen verstehe. ^^

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
  4. Hi!
    "Der Pinguin meines Lebens" klingt echt süß, das muss ich mir mal anschauen.
    "Der Marsianer" interessiert mich durch den Hype auch sehr und ich habe mir sowieso vorgenommen, mal Science Fiction zu lesen. Da wusste ich bisher nicht so ganz, wo ich anfangen soll, aber das scheint ein sehr guter Start zu sein :)

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jacqueline,

      ich kann sonst auch "The Expanse" Reihe von James S.A. Corey empfehlen. Hab' bisher den ersten Band im Englischen gelesen, aber die deutsche Ausgabe ist bestimmt top. Hat mir auch wirklich gut gefallen (obwohl der zweite Teil wohl noch besser sein soll). Schau' es dir doch mal an. Auf Syfy lief auch Anfang des Jahres eine Filmserie zur Buchreihe an. :D

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
    2. Danke für die Empfehlung! Klingt auf jeden Fall super :)

      Löschen
  5. Huhu Patricia :)

    danke fürs Vorbeischaun. Von deiner Liste kenne ich nur den "Marsianer", der auch nicht unbedingt in mein Beuteschema passte, mir aber ganz gut gefallen hat. Auch weil ich den Roman in einer Leserunde gelesen habe. Nur den Film fand ich nicht besonders, zum Glück habe ich diesen erst nach dem Buch angeschaut, denn sonst hätte ich einiges gar nicht verstanden.

    Die Geschichte mit dem Pinguin klingt aber auch nett.

    Liebe Grüße von Conny :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Conny,

      ich finde es klasse wie unterschiedlich unsere Auffassungen vom Film sind, aber dennoch beide das Buch mögen. :D

      Juan Salvador ist wirklich großartig. :)

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
  6. Huhu,

    ich komm erst heute zum Gegenbesuch, aber besser spät, als nie :D
    Von deiner Liste hab ich jetzt nur der Marsianer gelesen, bzw. das Hörbuch gehört. Das Buch hat auch nicht in meine überliches Beuteschema gepasst, aber ich fand es auch nicht gaaaanz so super, wie manch andere.
    Für immer in deinem Herzen kenn ich nur vom Sehen. Ich hab zwar mal kurz überlegt, es zu lesen, aber bin bisher eher wieder davon abgekommen.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      ich freue mich auch heute noch über Besuch.
      Ich kann verstehen, dass Der Marsianer nicht jedem gefällt, obwohl ich überrascht bin wie viele Nicht-Science Fiction-Leser das Buch gerne mochten. :D
      Für immer in deinem Herzen habe ich durch eine Leserunde auf Lovelybooks gelesen und fand' es wirklich schön. Pluspunkt war der Handlungsort in Michigan, weil ich ein Jahr dort gelebt habe. Meine Meinung könnte also ein wenig beeinflusst sein.

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen
  7. hey,

    heute habe ich endlich Zeit für einen Gegenbesuch :)
    Deine Bücher kenne ich auch alle nicht, da sie nicht in mein Beuteschema passen. Aber der Titel "ein Pinguin meines Lebens" finde ich super lustig^^ Und Dschihad Calling klingt wirklich interessant, das Thema ist ja wirklich sehr aktuell.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lena,

      die beiden Bücher sind auf jeden Fall einen Blick wert. :D

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen