Freitag, 20. März 2015

[Rezension] eXXXit von Svea Tornow

Durch lovelybooks durfte ich an einer meiner ersten Leserunden teilnehmen. Diese Leserunde war direkt etwas anders als normal, da sich die Autorin von eXXXit, Svea Tornow, überlegt hat eine "Express-Leserunde" durchzuführen. Der Grund für diesen Einfall ist denkbar einfach, die Geschichte im Buch selbst spielt sich in lediglich 48 Stunden ab. Zum Lesen hatten wir zwar mehr Zeit als nur 48 Stunden, aber der Plan war in etwa einer Woche durchzukommen.  Die Herangehensweise fand' ich sehr spannend und habe mich auf diese besondere Leserunde sehr gefreut.

"Gibt es so etwas wie Gerechtigkeit? Oder ist dieser Begriff nichts als eine Fantasie gequälter Herzen, die in Wahrheit auf Rache aus sind?" ~ S.332 

 INFOS ZUM BUCH
Originaltitel: eXXit
Autor: Svea Tornow
Genre: Thriller
Taschenbuch: 407 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9592-9
Verlag:
Bild in Originalgröße anzeigen


INHALT
Das Cover verrät bereits, dass es um ein verruchtes Thema in diesem Thriller geht, denn in Neonfarben prangen dort verräterisch die drei X. Doch es beginnt ganz harmlos bei einem fröhlichen Tanzabend; wäre die weibliche Tanzpartnerin nicht eine Prostituierte und ihr Tanzpartner ihr Freier. Michelle arbeitet im Pretty Woman und im Anschluss an die Tanzeinheit mit Paul wollte sie dort ihre Schicht beginnen. Doch etwas unverhofftes ist Geschehen, denn sie entdeckte dort ihre Kollegin und Freundin Fleur tot, erstickt! Wer interessiert sich schon für eine tote Hure? Der Betreiber des Etablissements hält sowieso nichts von Polizei und will den Vorfall unter den Teppich kehren; aber Michelle setzt sich für ihre Freundin ein und so wird die Polizei doch noch verständigt. Dann soll ausgerechnet Paul in diesem Fall ermitteln. Bereits sehr früh weiß' zumindest der Leser über die Täter Bescheid, aber dennoch sind gerade die Ermittlungen der Polizei spannend und nehmen ungeahnte Formen an, denn sie scheinen dort regelrecht in ein Wespennest gestochen zu haben.


"Für dich bin ich nur Fleisch, ein Mettbrötchen zum Ficken." ~ S.65

MEINUNG und FAZIT
Der Thriller ist durch viele kurze Kapitel schnell zu lesen und man möchte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Bereits zu Beginn  Kaum angefangen und schon ist man am Ende von Kapitel 123 angekommen und ist geschockt über das Gelesene. Die typische Reaktion von Gordon, dem Bordellbetreiber, schwebte definitiv in meinem Kopf, denn für nichts anderes war Platz - einfach nur "Fuckscheiße!". Der Thriller steigerte sich immer mehr. Zu Beginn wurde noch einiges der Fantasie des Lesers überlassen, zum Schluss jedoch wurde an Details nicht gegeizt. Einfach nur lesenswert! Die Debütautorin Svea Tornow versteht es den Leser mit ihren Worten zu fesseln und mitzureißen, da alles sehr gut recherchiert wirkt und die traurigsten Geschichten schreibt leider immer noch das Leben. Zwischendrin bieten ein paar eher philosophische Kapitel dem Leser eine Atempause, damit alles sacken kann, denn dies ist stellenweise definitiv notwendig. Auf den ersten Blick wirkten diese Kapitel eher fehl am Platz, aber da sie wirklich ansprechend und interessant gestaltet sind, hat es mir einfach nur Spaß gemacht diese zu lesen und die Psychologie mancher Phänomene zu überdenken. Alle Charaktere sind realistisch und lebensnah, einfach echt. Ich kann jedem, der auf gute Thriller steht, dieses Buch nur ans Herz legen und sich so nach Hamburg entführen zulassen.


"Geheimnisse. Sie definieren uns - und wie die Welt uns sieht." ~ S.193

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen